Gesund ernähren im Alltag, aber wie?

12. Januar 2021 | Gesundheit: Gesunde Ernährung

„Ab morgen ernähre ich mich gesund…“. Wie du Gewohnheiten durchbrichts, neue Routinen in deinen Alltag einbaust und dich dauerhaft gesund ernährst, erfährst du in meinem neuen Beitrag „Gesund ernähren im Alltag, aber wie?“

gesund-ernaehren-alltag

Vor allem zum Jahresbeginn stolpert man fast täglich über Tipps für eine gesunde Ernährung. Doch leider geraten diese guten Vorsätze viel zu schnell in Vergessenheit. Alte Gewohnheiten schleichen sich wieder ein und lassen die neuen Routinen aus dem Alltag verschwinden. Und Hand aufs Herz. Eine gesunde Ernährung sollte nicht nur am Jahresanfang eine Rolle spielen, sondern ein dauerhafter Begleiter sein. Wie du dies schaffst und der Genuss dabei nicht auf der Strecke bleibt, erfährst du in den folgenden 7 Tipps.

Download
gesunde-ernaehrung-alltag.pdf
Adobe Acrobat Dokument 47.5 KB

Gesund ernähren im Alltag: 7 Tipps, die dir helfen gesünder zu leben

1. Fang einfach an

Das größte Problem bei Unbekanntem ist, dass wir uns meistens selbst im Weg stehen. Wir schieben es vor uns her, anstatt einfach zu beginnen. Fange an und durchbreche alte Gewohnheiten, indem du neue Routinen einbaust. Wichtig: Versuche nicht alles auf einmal zu ändern, sondern taste dich langsam ran. Beginne mit Mahlzeiten, die du gut beeinflussen kannst, zum Beispiel dein Frühstück, die Lunchbox, das Essen am Wochenende. Notiere, was du problemlos verändern kannst, denn der schönste Plan auf dem Papier hilft leider wenig, wenn er im Alltag nicht umsetzbar ist. Suche dir gesunde (einfache und schnelle) Rezepte aus, notiere diese in einen Wochenplan (hier geht’s zur Vorlage), erstelle deine Einkaufsliste und bereite dich vor.


Newsletteranmeldung:

Melde dich zu meiner GlücksPost an und erfahre bereits im Voraus, was es Neues auf GlücksFood gibt.

... und nur für dich: meinen kostenlosen Meal Prep Plan.

Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Clever Reach, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie hier.


2. Vorbereitung ist das A und O

Ich bin mal wieder bei meinem Lieblingsthema angelangt: Meal Prep. Planung und Organisation ist die halbe Miete, wenn es um eine gesunde und stressfreie Ernährung geht. Setze auf Meal Prep (aka Vorkochen) und bereite dir gesunde Alternativen für die Woche vor. Du sparst dir mit der richtigen Planung viel Zeit und Nerven und das Beste, du hast immer leckere und gesunde Mahlzeiten auf Vorrat. Lade dir am besten gleich meinen kostenlosen Meal Prep Plan, inklusive Wochenplan, herunter und starte mit deiner Planung.

3. Einfache und schnelle Rezepte

Gerade am Anfang, wenn du Neues (und Unbekanntes) probierst, brauchst du Erfolgserlebnisse. Suche dir einfache und schnelle Rezepte aus und drehe nicht gleich alles auf links. Wie bereits in Punkt 1 erwähnt, taste dich langsam ran und baue immer mehr neue Lebensmittel und Gerichte in deinen Alltag ein. Experimentiere und werde nach und nach mutiger, denn es lohnt sich. Nur wer probiert entdeckt Neues für sich und gewinnt tolle Genussmomente. Und ganz wichtig: Lasse dich nicht entmutigen, wenn doch mal etwas schief geht oder dir ein Rezept nicht schmeckt. Dies ist kein Grund aufzugeben und nicht weiter auszuprobieren. Inspiration für „Quick & Easy“ Rezepte findest du hier.

4. Gesunde Snacks

„Heute gönne ich mir nochmal ein großes Stück Schokolade und ab morgen verzichte ich auf alle Süßigkeiten.“ Bei einer gesunden Ernährung geht es nicht um Verzicht. Erstens darfst du auch weiterhin ein Stückchen Schokolade naschen, so lange es keine Massen sind. Zweitens musst du dir bewusst machen, dass eine gesunde Ernährung kein Zwang sein soll und darf. Wenn du keine Overnight Oats magst, musst du diese nicht essen, nur weil sie dir als gesund verkauft werden. Finde gesunde Alternativen, die dir schmecken, denn nur so bleibst du am Ball. Und dazu gehören auch Snacks. Das Verlangen auf eine Zwischenmahlzeit wird nicht von heute auf Morgen verschwinden, nur weil du dir vornimmst keine Süßigkeiten mehr zu essen. Du musst dir diese auch nicht verbieten, wenn sie in dein Mahlzeitenschema passen. Der eine schwört auf ein bis zwei Zwischenmahlzeiten, während andere (wie ich) nichts damit anfangen können. Egal zu welcher Kategorie du gehörst. Es ist wichtig zu wissen, was du essen kannst, wenn dich der kleine Hunger überkommt. Plane gesunde Snacks in deinen Wochenplan ein und bereite diese am Wochenende vor. Wie wäre es mit diesen veganen Müsliriegel? Alternativ kannst du dir Lebensmittel in deine Vorratskammer legen, aus denen du schnelle und einfache Snacks zaubern kannst. Dazu gehören zum Beispiel Reispuffer mit Nussmus, (ungeröstete und ungesalzene) Nüsse, Obst, Natur-Joghurt.

5. Frisch und gesund per Mausklick

Gesund und lecker heißt nicht, dass du kein Essen mehr bestellen darfst. Es gibt heutzutage so viele Möglichkeiten, frische Lebensmittel direkt nach Hause liefern zu lassen. Noch besser: Kochboxen. Diese erleichtern dir die Menüplanung, indem du ein Rezept aussuchen kannst, welches dann mit allen Zutaten in deine Küche geliefert wird. 

6. Tausche ungesund gegen gesund

Du liebst Pasta, Pizza & Co.? Kein Problem. Viele Rezepte lassen sich durch das Tauschen von Lebensmitteln in gesündere Varianten verwandeln. In meiner Kategorie „Gesundes Fast Food“ zeige ich dir, wie du mit gesunden Zutaten aus Fast Food Klassikern, leckere und gesündere Alternativen zauberst. Im Beitrag „Tauschtipps: Tausche ungesund gegen gesund“ findest du 20 Tipps, die dir ebenfalls als Inspiration dienen können.

7. Dranbleiben

Um sich an neue Gewohnheiten zu gewöhnen, braucht das Gehirn im Durchschnitt ca. 21 Tage. Allerdings hängt dies von zahlreichen Faktoren ab, weshalb es auch deutlich mehr Zeit in Anspruch nehmen kann. Studien belegen, dass es aus psychologischer Sicht zwischen 21 und 66 Tagen dauern kann, um alte Gewohnheiten zu durchbrechen und neue Routinen zu etablieren. Aus diesem Grund solltest du vor allem in den ersten 21 Tagen dranbleiben und nicht aufgeben. Ein kleiner Tipp: Sortiere vor dem Start deinen Kühl- und Vorratsschrank und kaufe keine Versuchungen. Solange du nichts Ungesundes in griffweite hast, wirst du auch kein Verlangen darauf verspüren.

… und nun ran an den Stift und los geht’s. Solltest du Fragen haben, kannst du dich gerne bei mir melden.

Viel Erfolg, Deine Anna-Maria

weitere-rezeptideen
zeit-sparen-im-alltag
anti-stress-tipps
kuechenalltag-quick-easy

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hallo, ich bin Anna-Maria

Du findest hier gesunde, vegetarische und abwechslungsreiche Rezepte, die sich ideal in deinen Alltag integrieren lassen sowie Beiträge rund um einen bewussten Lebensstil. Ich möchte dir zeigen, wie einfach und vor allem wie lecker eine gesunde Ernährung sein kann und dich dabei unterstützen, ein gesundes, genussvolles und achtsames Leben zu führen. Viel Spaß beim Durchstöbern von GlücksFood.


Bleibe auf dem Laufenden

Abonniere meinen Newsletter und erhalte deinen kostenlosen Meal Prep Plan

Rezepte und Tipps für ein gesundes Leben direkt in dein Postfach.

Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Clever Reach, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie hier.