Pasta Funghi mit Algen-Rahm-Sauce

* Werbung - Dieser Beitrag enthält Werbung für Viva Maris

16. Januar 2021 | Rezepte: Pasta

Gemüse aus dem Meer, Superfood, … Ja, Algen sind immer mehr im Trend. Auch du hast bestimmt schon davon gehört. Doch wie bei vielem Neuen fehlen zunächst die Ideen und manchmal auch ein wenig der Mut, Neues und Unbekanntes auszuprobieren. So war es auch bei mir. … bis ich die Algen-Rahm-Sauce von Viva Maris probiert und daraus eine leckere Pasta Funghi kreiert habe.

pasta-funghi

For whatever we lose (like a you or a me), it’s always ourself we find in the sea. (E.E. Cummings)

Pasta Funghi mit Algen: Kann das schmecken?

Algen? Nichts für mich. Diesen Foodtrend lasse ich gerne aus. So waren meine Gedanken, wenn ich in Berichten oder Rezepten über Algen gestolpert bin. Doch nun ist alles anders, denn ich habe mich an mein erstes Algenprodukt gewagt und bin begeistert. Für meinen ersten Ausflug in die Welt der Algen habe ich die Rahm-Sauce von Viva Maris gewählt. Das Tolle an der Sauce: Sie kommt ohne Zusatzstoffe aus, ist vegetarisch, glutenfrei und du tust mit dem Kauf etwas Gutes. Warum? Pro Glas spendet Viva Maris zwei Cent für den Meeres-Umweltschutz. Aber schön und gut. Das Aussehen und das Drumherum sagt leider noch nichts über den Geschmack aus. Jedoch punktet die Sauce auch geschmacklich. Beim Öffnen des Glases war ich sehr skeptisch, wurde aber gleich eines Besseren belehrt, denn die Sauce verströmt einen sehr angenehmen und leckeren Duft. Und auch das gekochte Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Algen-Rahm-Sauce hat eine sehr cremige Konsistenz mit einem aromatischen und würzigen Geschmack. Ideal zu Champignons, weshalb du am Ende ein gesundes Rezept für eine leckere Pasta Funghi mit nur wenigen Zutaten findest. Doch bevor es an den Kochlöffel geht, möchte ich dir noch ein paar interessante und wissenswerte Fakten zeigen.

viva-maris-algen-sauce
algensauce-viva-maris

Was sind Algen?

Algen wachsen hauptsächlich im Meer, aber auch im Süßwasser oder an Land. Man unterscheidet zwischen Mikro- (kleine) und Makroalgen (große). Makroalgen sind Meeresalgen, wohingegen Mikroalgen meist in einem geschlossenen System an Land, welches ideal mit Sonnenlicht versorgt wird, wachsen. Insgesamt gibt es in etwa 40.000 Sorten, wovon jedoch nur ein kleiner Teil erforscht ist. Für den natürlichen Kreislauf und das Leben im Meer spielen Meeresalgen eine bedeutende Rolle. Die Sauerstoffproduktion der Meerespflanzen führt zum Beispiel zur Bildung der Ozonschicht, die uns vor der Sonne schützt. Das Meer ist daher der bedeutendste Vermittler der globalen Stoffkreisläufe. Quasi grünes Gold aus der Tiefe, wie es Viva Maris so schön auf ihrer Seite schreiben.

champignons-pasta

Wer ist Viva Maris?

Die Viva Maris GmbH wurde 2014 gegründet und hat die Vision, der westlichen Zivilisation einen längst vergessenen Rohstoff aus dem Meer wieder näher zu bringen. Die Produktpalette enthält neben der von mir verwendeten Rahm-Sauce noch viele weitere tolle Produkte. Im Onlineshop findest du Algen-Pasta, Senf-Variationen, verschiedene Algen-Gewürze, vegane Wurstalternativen, Brotaufstriche sowie einen Energy Shot. Zudem kannst du die würzige Dulse Alge (in ganzen Blättern) kaufen. Es handelt sich dabei um getrocknete rote Meeresalge, welche Suppen, Soßen oder Gemüse einen aromatischen Geschmack verleiht oder roh im Salat zum Einsatz kommt. Brätst du sie kurz an, schmeckt sie sogar wie Speck, weshalb man sie auch unter dem Namen Speckalge kennt. Für die zuvor genannten Produkte verwendet Viva Maris Braun- und Rotalgen (Makroalgen aus dem Meer) sowie eine grüne Mikroalge, die an Land gezüchtet wird. Bist du neugierig? Dann schaue dich auf der Website von Viva Maris um. Dort findest du jede Menge Infos rund um das Thema Algen und kannst direkt im Shop bestellen. Hier geht es zu Seite.

pasta-champignons

Sind Algen gesund?

  • Meeresalgen haben im Vergleich zu unserem klassischen Gemüse einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Sie enthalten viele wertvolle Nährstoffe und wenig Kalorien.
  • Algen sollen Haut, Haare, Nägel, das Bindegewebe und sogar die Immunabwehr stärken.

Allerdings ist auch Vorsicht geboten. Menschen mit Schilddrüsenproblemen sollten nur wenige Algen essen, da der Jodanteil sehr hoch ist. Aus diesem Grund solltest du genau prüfen, wie viel Jod in den einzelnen Produkten enthalten ist. Beim Blick auf die Etiketten von Viva Maris wirst du jedoch nicht immer eine Jodangabe finden. Aus diesem Grund habe ich etwas genauer nachgefragt. Da jede Charge von Algen etwas anders ist und andere Jodwerte aufweist, loben Viva Maris diesen nicht extra aus. Würde das Unternehmen den Wert ausloben, müssten sie ständig neue Labels drucken, was ökologisch und nachhaltig nicht gut ist. Allerdings hält sich Viva Maris an die Vorgaben der DGE. Der in den Produkten enthaltene Jodwert befindet sich immer unterhalb dieser Richtwerte. Bereits durch die Produktion verlieren Algen an Jod. Handelt es sich um ein Produkt aus rohen (puren) Algen, dann findest du einen Jodwert auf dem Etikett, denn dieser wird aufgrund der Tatsache, dass es sich um ein Rohprodukt handelt, ausgewiesen.

Wo kann ich die Produkte kaufen?

Die Produkte findest du zum Beispiel bei Globus, Kaufland, Tegut, Edeka Südwest, Edeka Nordbayern und ab Januar auch bei Rewe. Aber mache es dir doch ganz einfach und schaue im Onlineshop vorbei.

… so nun habe ich dich aber genug vollgetextet. Jetzt lassen wir es uns schmecken.

Download
Rezept zum Downloaden und Drucken
pasta-funghi.pdf
Adobe Acrobat Dokument 510.5 KB

Rezept: Pasta Funghi mit Algensauce

Zutaten:

(4 Portionen)

250 g Champignons
1 Glas (350 g)* Kichererbsen
1 Glas (300 ml) Viva Maris Algen-Rahm-Sauce
200 g Vollkornnudeln
Optional Pfeffer, Salz

 

* entspricht 220 g Abtropfgewicht

Zubereitungs- und Kochzeit: 15-20 Minuten

Zubereitung:

  1. Champignons mit einer Gemüsebürste oder einem Küchentuch säubern, Stiele entfernen sowie würfeln.
  2. Kichererbsen in einem Sieb abgießen und mit Wasser abspülen.
  3. Viva Maris Algen-Rahm-Sauce in einen Topf geben, zum Kochen bringen, Champignons und Kichererbsen dazugeben sowie bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  4. In der Zwischenzeit die Nudeln abkochen.
  5. Die fertige Algen-Rahm-Sauce mit den Vollkornnudeln servieren.
  6. Bei Bedarf mit Pfeffer und Salz abschmecken.
pasta-pilzsauce

Tipps und Tricks:

  • Anstatt Vollkornnudeln kannst du Nudeln aus Kichererbsen, Linsen oder Erbsen verwenden.
  • … oder probiere doch die Algen-Pasta von Viva Maris.
  • Möchtest du es würziger? Dann teste die Algen-Paprika-Sauce von Viva Maris.
  • Für einen fruchtigen Geschmack, kannst du die Algen-Rahm- durch die Algen-Tomaten-Sauce von Viva Maris ersetzen. Es ist für jeden Geschmack etwas dabei.
  • Füge der Pasta noch weiteres saisonales Gemüse bei. Passend, je nach Saison, zum Beispiel Zucchini, Zuckerschoten, Spargel.

Gesunde Benefits:

  • Meeresalgen haben im Vergleich zu unserem klassischen Gemüse einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralien und Ballaststoffen. Sie enthalten viele wertvolle Nährstoffe und wenig Kalorien. Sie sollen Haut, Haare, Nägel, das Bindegewebe und sogar die Immunabwehr stärken.
  • Kichererbsen punkten mit Proteinen (Eiweiß) und beugen einen Eisenmangel vor. Sie sind vielfältig einsetzbar und absolute Fitmacher.
  • Champignons sind reich an Vitaminen und Mineralstoffen, können den Cholesterinspiegel senken sowie das Immunsystem stärken.

Diese Champignons-Pasta ist …

  • eine etwas andere, aber einfach nur himmlische Pasta.
  • originell und kreativ.
  • gesund und lecker.
  • vegetarisch.
  • mit nur wenigen Zutaten, einfach und schnell zubereitet.
  • ohne Zusatzstoffe und Geschmacksverstärker.
weitere-rezeptideen
vegane-bolognese
zucchini-lasagne
kohlrabi-nudelauflauf

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lydia (Dienstag, 27 Juli 2021 14:12)

    Toll, dass du über diese ungewöhnliche Soße berichtest :-)
    Habe mir erst gestern die Frage gestellt, ob man wohl auch eine "Sahne"-Soße mit Algen zaubern könnte. Hast du noch mehr Details zum Geschmack? Geht das in eine fischige Richtung? Oder ganz anders?
    LG

  • #2

    Anna-Maria (Mittwoch, 28 Juli 2021 10:28)

    Liebe Lydia, die Algen schmeckst du überhaupt nicht. Wenn man nicht weiß, dass die Sauce Algen enthält, denkt man beim Essen überhaupt nicht an Fisch. Als Vegetarierin ist Fisch für mich ja kein Thema, sodass ich da sowieso sehr kritisch bin. Die Sauce schmeckt sehr würzig und cremig. Ich war lange auf der Suche nach einer Alternative zu Tomaten- und Thai-Saucen. In der Algen-Rahm-Sauce habe ich diese gefunden. Ich nutze sie für viele Gerichte, wie zum Beispiel Reispfannen, Shakshuka, ... Ich kann sie wirklich nur empfehlen. Liebe Grüße, Anna-Maria


Hallo, ich bin Anna-Maria

Du findest hier gesunde, vegetarische und abwechslungsreiche Rezepte, die sich ideal in deinen Alltag integrieren lassen sowie Beiträge rund um einen (umwelt)bewussteren Lebensstil. Ich möchte dir zeigen, wie einfach und vor allem wie lecker eine gesunde Ernährung sein kann und dich dabei unterstützen, ein gesundes, genussvolles und nachhaltigeres Leben zu führen. Viel Spaß beim Durchstöbern von GlücksFood.


Bleibe auf dem Laufenden

Abonniere meinen Newsletter und erhalte das kostenlose E-Book "Guide für dein grüneres Leben".

Rezepte und Tipps für ein gesundes und umweltbewussteres Leben direkt in dein Postfach.

Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Clever Reach, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie hier.