Süßkartoffel-Curry mit Linsen

24. Oktober 2020 | Herzhaftes aus dem Topf

suesskartoffel-linsen-curry

This post is also available in English.

Essen ist ein Bedürfnis, genießen ist eine Kunst.

(Francois de la Rouchefoucauld)

Es müssen nicht immer normale Kartoffeln sein. Süßkartoffeln liegen aktuell im Trend und lassen sich in der Küche vielfältig einsetzen. Keine Idee wie? Kein Problem. In meinem heutigen Rezept dreht sich alles um das Allround-Talent, denn sogar zum Backen kann man die Batate, wie man Süßkartoffeln auch bezeichnet, verwenden. 

veganes-suesskartoffel-linsen-curry
vegetarisches-suesskartoffel-linsen-curry

Süßkartoffeln und Kartoffeln haben nicht viel gemeinsam. Es handelt sich bei beidem um Knollen, die in der Erde wachsen, allerdings gehören Kartoffeln zu den Nachtschattengewächsen, während Süßkartoffeln zu den Windengewächsen zählen. Süßkartoffeln stammen aus Südamerika und gelangten Ende des 15. Jahrhunderts nach Europa. Heute werden sie auch in Italien, Spanien und Portugal angebaut. Der größte Produzent ist mit fast zwei Dritteln der Weltproduktion China. Allerdings werden dort die meisten Süßkartoffeln als Viehfutter verwendet. In Deutschland zum Kauf angebotene Süßkartoffeln stammen meistens aus Südamerika oder Israel. In den nächsten Jahren könnten es aber auch immer mehr heimische Knollen geben, da bestimmte Sorten auch bei uns angebaut werden können.

schnelles-curry-mit-suesskartoffeln
einfaches-linsen-suesskartoffel-curry
gesundes-meal-prep-rezept-linsencurry

Auch gesundheitlich können Süßkartoffeln punkten:

Sie enthalten viele Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente sowie sekundäre Pflanzenstoffe. Sie verfügen über mehr Ballaststoffe als herkömmliche Kartoffeln, was wiederum länger satt macht und eine gesunde Verdauung fördert. Außerdem enthalten sie wenig Fett und liefern fast so viel Betacarotin wie Karotten. Betacarotin wird vom Körper in Vitamin A umgewandelt, welches eine zellschützende Wirkung besitzt und somit zu einer Stärkung der Abwehrkräfte beiträgt. 

Süßkartoffeln lassen sich sehr vielfältig einsetzen:

Neben diesem Curry verwende ich sie gerne für Suppen, als Basis für Saucen oder zum Backen. Die satte orangene Farbe gibt Backwaren eine tolle Farbe. Probiere es aus und nun ran an den Kochlöffel…

Download
Rezept zum Downloaden und Drucken
Süßkartoffel-Curry mit Linsen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 188.1 KB

Zutaten:

(für 4 Portionen)

120 g Tellerlinsen
1 Große Süßkartoffel
250 g Blumenkohl, frisch oder tiefgekühlt
  Ghee oder Kokosöl
2 TL Curry
1 Dose (400 g) Stückige Tomaten
1 Dose (200 ml) Kokosmilch
200 g Wildreis
  Pfeffer, Salz

Zubereitungszeit: 15 Minuten + Einweichzeit

Kochzeit: 30-35 Minuten

einfaches-curry-mit-suesskartoffeln

Zubereitung:

  1. Linsen über Nacht (mindestens sechs Stunden) in kaltem Wasser einweichen.
    Anschließend in einem Sieb abgießen und mit Wasser abspülen.
  2. Süßkartoffel schälen, waschen und würfeln. Blumenkohl waschen und in kleine Röschen teilen.
  3. Ghee oder Kokosöl in einem Topf erhitzen, Süßkartoffel, Linsen sowie Curry hinzugeben, gut verrühren und zwei bis drei Minuten anbraten.
  4. Stückige Tomaten und Kokosmilch beigeben, umrühren und aufkochen. Hitze reduzieren, Blumenkohl zugegeben und bei mittlerer Hitze sowie halb geschlossenem Deckel 30-35 Minuten köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.
  5. In der Zwischenzeit den Wildreis zubereiten.
  6. Fertiges Süßkartoffel-Curry mit Salz und Pfeffer abschmecken.
    Gemeinsam mit dem Wildreis servieren.

Newsletteranmeldung:

Melde dich zu meiner GlücksPost an und erfahre bereits im Voraus, was es Neues auf GlücksFood gibt.

... und nur für dich: kostenloser Meal Prep Plan.

Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Clever Reach, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie hier.


schnelles-veganes-suesskartoffel-curry

Tipps und Tricks:

  • Schneide die Süßkartoffeln in sehr kleine Würfel. Je kleiner, umso schneller werden sie gar.
  • Übriggebliebenes Curry kann ohne Probleme portionsweise eingefroren werden.
  • Solltest du zu viel Reis übrighaben, kannst du diesen mit dem Curry (falls übrig) einfrieren oder daraus einen leckeren Wildreissalat zaubern. Wie das geht?
  • Paprika, Salatgurke und Radieschen waschen sowie würfeln. Nach Belieben weitere Zutaten wie Kichererbsen oder Kidneybohnen hinzugeben und das Ganze mit Apfelessig, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Paprikapulver und Chiliflocken abschmecken. Fertig ist ein schneller, leichter und gesunder Salat, den du super ins Büro mitnehmen kannst.

Tauschtipps:

  • Anstatt Wildreis kannst du Couscous, Bulgur oder Dinkel als Beilage servieren.
  • Du kannst auch komplett auf eine Beilage wie Reis verzichten und zum Beispiel mein Buttermilchbrot dazu essen. Ein gemischter Salat dazu und fertig ist ein sättigendes und nährstoffreiches Mittag- oder Abendessen.
  • Ersetze die Linsen durch Kichererbsen oder verwende für mehr Proteine einfach beides.
  • Du bist kein Kokosliebhaber? Dann lasse die Kokosmilch weg und gebe mehr stückige Tomaten zum Curry und/oder verwende Pflanzendrink.
  • Auch ein Duo aus Süßkartoffeln und Kartoffeln schmeckt sehr lecker.
  • Sollte dir das Curry zu wenig Gemüse haben kannst du noch weiteres wie Karotten, Paprika, und/oder Brokkoli dazugeben.  

Dieses Rezept ist...

  • … exotisch.
  • … ein wahres Soulfood.
  • … für kalte Tage ein Gaumenschmaus.
  • … abwechslungsreich und kreativ.
  • … einfach zuzubereiten.
  • … super zum Einfrieren, Mitnehmen und Aufwärmen.
  • … vielseitig abwandelbar. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Das könnte dich auch interessieren:

one-pot-chili

Feuriges

One-Pot-Chili

cremiger-paprikanudelauflauf-brokkoli

Nudelauflauf

mit Paprika

quiche-zucchini-artischocken

Quiche mit

Artischocken

suesskartoffelsalat-kichererbsen-brokkoli-paprika

Süßkartoffelsalat

mit Brokkoli


Kommentar schreiben

Kommentare: 0