Tiefkühlkost: Gesund oder ungesund?

15. Dezember 2020 | Healthy Lifestyle: Glücksküche

tiefkuehlkost-gesund-oder-ungesund

Bei Tiefkühlkost handelt es sich um Lebensmittel, welche durch sogenanntes Tiefgefrieren haltbar gemacht werden. Damit sich nur sehr kleine Eiskristalle in den Zellen und Zellzwischenräumen bilden, die keine Schäden verursachen und die Nährstoffe erhalten bleiben, ist es wichtig, dass das Gemüse sehr schnell eingefroren wird. 

Gesundheitliche Aspekte:

Tiefgefrorenes Gemüse gilt als gesunde Alternative zu frischem Gemüse. Durch das schnelle Tiefgefrieren bleiben viele Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Der Gehalt an Vitaminen und Mineralstoffen ist deutlich höher als der von Gemüse in Gläsern und Dosen. Aus diesem Grund solltest du unbedingt zu Tiefkühlgemüse greifen und Gläser und Dosen im Regal stehen lassen. Oft hat Gemüse aus dem Tiefkühler sogar mehr Nährstoffe als frisches Gemüse, welches einige Tage bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank gelagert wurde. Durch Licht und Wärme nimmt der Nährstoffgehalt in frischem Gemüse deutlich ab.

Ein weiterer Vorteil von Tiefkühlgemüse:

Neben den Nährstoffen werden auch der Geschmack und die Konsistenz des Gemüses bei einem schnellen Gefrieren der Produkte nahezu vollständig bewahrt. Zudem werden zur Haltbarmachung von Tiefkühlgemüse keine Konservierungsstoffe benötigt. Dies ist bei Gemüsen in Gläsern und Dosen häufig der Fall. Du denkst dir jetzt vielleicht, dass ich doch auch Erbsen aus dem Glas verwende. Ja, tue ich. Allerdings in Maßen und nur solche, welchen keine Zusatz- und Konservierungsstoffe zugesetzt wurden. Achte beim Kauf auf das Etikett. Findest du Begriffe wie Ascorbinsäure, Zitronensäure und Zucker, dann solltest du nach einem anderen Produkt Ausschau halten. Anders als bei Gemüse sieht es bei Bohnen aus dem Glas aus. Bei diesen kannst du auch zur Variante aus dem Glas greifen, denn der Unterschied im Nährstoffgehalt zu frischen Bohnen, ist sehr gering. Aber auch hier gilt: Augen auf, Etiketten analysieren. 

Während tiefgekühltes Gemüse und Obst als gesund bewertet werden können, sind fertige Tiefkühlgerichte mit einem kritischen Auge zu betrachten. Analysiere vor dem Einkauf genau die Zutaten. Tipps hierzu findest du in meinem Beitrag – Zutaten entschlüsseln –. Und denke immer daran: es kann so einfach sein, selbst zu kochen.

Ich persönlich kaufe am Liebsten frisches Gemüse und versuche dieses zügig zu verbrauchen, damit es so wenig Nährstoffe wie möglich verliert. Erbsen und Mais aus dem Glas verwende ich, allerdings nur in Maßen und nur solche ohne Zusatzstoffe. Brokkoli, Blumenkohl, Karotten, Erbsen und Spinat kaufe ich gerne tiefgefroren. Vor allem in den Wintermonaten nutze ich diese Gemüsesorten für meine Rezepte.

... und nun lasse dich von meinen Rezepten inspirieren.


Newsletteranmeldung:

Melde dich zu meiner GlücksPost an und erfahre bereits im Voraus, was es Neues auf GlücksFood gibt.

... und nur für dich: meinen kostenlosen Meal Prep Plan.

Hinweise zu der von der Einwilligung mit umfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters Clever Reach, der Protokollierung der Anmeldung und deinen Widerrufsrechten findest du in meiner Datenschutzerklärung sowie hier.


Das könnte dich auch interessieren:

reistopf-rote-linsen-zucchini-paprika

Reistopf mit Roten Linsen und Gemüse

suesskartoffel-linsen-curry

Süßkartoffel-Curry

mit Linsen

allerleitopf-mit-reis-und-gruenkern

Allerleitopf mit

Reis und Grünkern

quinoa-risotto-paprika-rote-linsen

Quinoa-

Kräuter-Risotto


Kommentar schreiben

Kommentare: 0